Unger üs
Familienalbum
Verschoben auf 2021

THEATER SARNEN 2020 VERSCHOBEN

Schweren Herzens haben wir und den Umständen entsprechend entschieden, die Produktion im Herbst 2020 nicht durchzuführen. Die Massnahmen und die Ungewissheit lassen es einfach nicht zu. Die Produktion wird im Herbst 2021 nachgeholt. Für alle, die (auch) im nächsten Jahr dabei sein möchten, findet im Januar 2021 der Kickoff-Event statt.

Stück und Autor

Zeitgenössische literarische Mundart «Unger üs» von Guy Krneta, Schweizer Literaturpreis 2015

Guy Krneta wurde 1964 in Bern geboren. Heute lebt er als freier Schriftsteller in Basel. Mit seinen Spoken-Word-Texten lotet er die Grenzen zwischen Text und Musik aus. «Unger üs» wurde aus einer musikalischtextlichen Improvisation geboren und anschliessend als Buch herausgebracht. Die Familie Wenger öffnet ihr Familienalbum. Ein Stück Familie: unaufgeregt, schräg, überraschend und intim.

Bühnenfassung

Vom Erzähler zum Ensemble

Das Buch hat nur einen Erzähler. Die Bühnenfassung von Laurin Moor und Marta Zürcher erweitert die Perspektive und vervielfältigt die Stimmen bis zum Chor. In der Familie Wenger spiegelt sich die Schweiz der letzten 50 Jahre.
Generationen, die unterschiedlicher und ähnlicher nicht sein könnten, weil sie eine Familie bilden, in der jeder mehr über den anderen weiss, als ihm lieb ist, und mehr zu wissen glaubt, als er zugeben kann.

Laurin Moor

Regie

Laurin Moor

Laurin Moor ist an der Schnittstelle von Musik und Theater zuhause. Er erstellte die Bühnenfassung und führt Regie.

Laurin Moor wurde 1992 in Lungern geboren und schloss 2019 die Jazzschule Luzern mit Master in Kontrabass ab. Er führte bereits mehrfach Regie und hatte 2018 die musikalische Leitung in der Produktion «Feeling Gatsby» des Luzerner Theaters. Laurin ist auf der Kollegi-Bühne gross geworden. Auch während seines Studiums hat er immer wieder den Weg zurück gefunden, sei es als Schauspieler oder Musiker im Theater Sarnen und im Märlitheater Obwalden. Im Projekt «Wir lesen Euch» 2017 inszenierte er alle chorischen Elemente.

Musik

Christoph Blum

Christoph Blum komponiert die Musik zu «Unger üs» und verknüpft gemeinsam mit dem Ensemble Text und Musik.

Er wurde 1990 in Giswil geboren und hat in Luzern und Rotterdam Komposition und klassische Panflöte studiert. Seine Kompositionen wurden unter anderem aufgeführt vom Luzerner Theater, Ensemble Schwerpunkt, Residentie Orkest Den Haag und vom Luzerner Sinfonieorchester. Er interessiert sich für den Grenzbereich zwischen Konzert, Theater und Performancekunst. Ihm ist die Verankerung in der lokalen Kultur wichtig. Deshalb komponiert er auch für verschiedene Laientheater.

Christoph Blum

Interesse mitzuspielen?

Infos herunterladen

Veranstaltungen

Rückblick Spieltraining

 

Sponsoren 2019

Melchior Amgarten

Sponsoring, Öffentlichkeitsarbeit